Medizin Zone Deutschland

Udenafil vs. Sildenafil: Welches ist besser bei erektiler Dysfunktion?

Udenafil vs. Sildenafil: Welches ist besser bei erektiler Dysfunktion?
Marius Grünwald 10 Mai 2023 0 Kommentare Potenzmittel Vergleich

Einführung: Udenafil vs. Sildenafil

Als Blogger, der sich mit erektiler Dysfunktion beschäftigt, möchte ich in diesem Artikel zwei bekannte Medikamente gegen diese Erkrankung vergleichen: Udenafil und Sildenafil. Beide Medikamente gehören zur Gruppe der sogenannten PDE-5-Hemmer, die bei der Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzt werden. Aber welches der beiden ist nun besser? Um diese Frage zu beantworten, werde ich die verschiedenen Aspekte dieser Medikamente beleuchten und vergleichen.

1. Wirkungsweise von Udenafil und Sildenafil

Beide Medikamente, Udenafil und Sildenafil, wirken, indem sie das Enzym Phosphodiesterase Typ 5 (PDE-5) hemmen. Dadurch wird der Abbau von cyclischem Guanosinmonophosphat (cGMP) verhindert, welches für die Entspannung der glatten Muskulatur im Schwellkörper des Penis verantwortlich ist. So wird eine bessere Durchblutung ermöglicht und die Erektion verbessert.

2. Die Wirksamkeit der beiden Medikamente

Studien haben gezeigt, dass sowohl Udenafil als auch Sildenafil bei der Behandlung von erektiler Dysfunktion wirksam sind. Allerdings gibt es Unterschiede in der Wirkungsdauer der beiden Medikamente: Während Sildenafil in der Regel innerhalb von 30 Minuten bis eine Stunde wirkt und die Wirkung etwa vier bis sechs Stunden anhält, hat Udenafil eine längere Wirkungsdauer von bis zu zwölf Stunden. Dies könnte für manche Männer von Vorteil sein, da sie dadurch mehr Zeit für sexuelle Aktivitäten haben.

3. Nebenwirkungen von Udenafil und Sildenafil

Wie bei allen Medikamenten können auch bei Udenafil und Sildenafil Nebenwirkungen auftreten. Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Sildenafil zählen Kopfschmerzen, Gesichtsrötungen, Verdauungsstörungen und Sehstörungen. Udenafil weist ähnliche Nebenwirkungen auf, allerdings treten diese in der Regel seltener und in geringerer Intensität auf. Dazu zählen beispielsweise Kopfschmerzen, Schwindel und Gesichtsrötungen.

4. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Beide Medikamente können Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln hervorrufen. Vor allem bei der gleichzeitigen Einnahme von Medikamenten, die Nitrate enthalten, wie beispielsweise bei der Behandlung von Angina Pectoris, können gefährliche Wechselwirkungen auftreten. Daher ist es wichtig, vor der Einnahme von Udenafil oder Sildenafil den behandelnden Arzt über alle eingenommenen Medikamente zu informieren.

5. Kontraindikationen bei Udenafil und Sildenafil

Wie bei allen Medikamenten gibt es auch bei Udenafil und Sildenafil bestimmte Kontraindikationen. Männer, die an einer schweren Herz-Kreislauf-Erkrankung leiden oder in der Vergangenheit einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erlitten haben, sollten diese Medikamente nicht einnehmen. Ebenso sollten Männer mit einer schweren Leber- oder Nierenfunktionsstörung oder einer Augenerkrankung wie Retinitis pigmentosa von der Einnahme absehen.

6. Dosierung und Einnahme

Die empfohlene Anfangsdosis von Sildenafil beträgt 50 mg, die bei Bedarf auf 100 mg erhöht werden kann. Die Einnahme sollte etwa eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr erfolgen. Bei Udenafil liegt die empfohlene Anfangsdosis bei 100 mg, die ebenfalls bei Bedarf auf 200 mg erhöht werden kann. Udenafil sollte etwa 30 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

7. Verfügbarkeit und Preise

Sildenafil ist als generisches Medikament sowie unter dem Markennamen Viagra erhältlich. Die Preise für Sildenafil können je nach Hersteller und Apotheke variieren, sind aber in der Regel günstiger als die Preise für Udenafil. Udenafil ist unter dem Markennamen Zydena erhältlich und in einigen Ländern, wie beispielsweise Südkorea, zugelassen. In Deutschland ist Udenafil derzeit noch nicht zugelassen.

8. Fazit: Udenafil vs. Sildenafil

Beide Medikamente, Udenafil und Sildenafil, sind wirksam bei der Behandlung von erektiler Dysfunktion. Die Entscheidung, welches der beiden Medikamente besser ist, hängt letztendlich von den individuellen Bedürfnissen und der Verträglichkeit ab. Während Udenafil eine längere Wirkungsdauer aufweist, ist Sildenafil in der Regel kostengünstiger und leichter erhältlich. In jedem Fall sollte die Entscheidung für eines der beiden Medikamente in Absprache mit dem behandelnden Arzt getroffen werden.